Das sollten Sie als "zukünftige" Gastfamilie wissen:

Info: Au-Pairs können nicht nur Familien mit zwei Elternteilen bei sich aufnehmen, sondern auch alleinerziehende Paare. Ebenso dürfen auch Familien, in denen nur einer der Partner als Muttersprache Deutsch spricht, ein Au-Pair bei sich aufnehmen.
Wichtig dabei ist: Die Gasteltern sollten ihrem Au-Pair einen ausreichenden Kontakt innerhalb der Familie gewährleisten. Sinnvoll ist es besonders in der ersten Zeit nicht, wenn das Au-Pair mit den Kindern den ganzen Tag auf sich alleine gestellt ist. Sind beide Gasteltern berufstätig sollte unbedingt geklärt werden, wie ein Familienkontakt sichergestellt werden kann, z.B. durch eine erwachsene Person im Haushalt oder durch die Ausübung des Berufes im häuslichen Büro oder in überschaubarer Nähe.
Denken Sie daran: Als Gastfamilie ermöglichen Sie einem jungen Menschen, aus einem fremden Land und einer anderen Kultur, bei sich als sogenanntes "Familienmitglied auf Zeit" zu wohnen und zu arbeiten. Obwohl das Au-Pair versuchen sollte, sich ihren Gegebenheiten so gut wie möglich anzupassen, sollten jedoch auch Sie nicht vergessen, welche Umstellung es für das Au-Pair bedeutet, sich im Kreise einer für sie/ihn neuen Umgebung zurechtzufinden.
Deshalb gilt: Besonders in den ersten Wochen müssen sie Geduld aufbringen und ihrem Au-Pair eine Eingewöhnungsphase gönnen, so daß es nicht zum sog. "Kulturschock" kommt.
Sollte es jedoch nach den oft anfänglichen Schwierigkeiten zu keiner Besserung kommen, wenden Sie sich bitte an unsere Agentur. Wir werden dann versuchen, einen Weg der Problemlösung mit Ihnen gemeinsam zu finden.
Das bietet Ihnen ihr Au-Pair: Das Au-Pair unterstützt Sie bei der Betreuung ihrer Kinder und bei leichten Hausarbeiten wie beispielsweise bei der Zubereitung kleiner Mahlzeiten, beim Aufräumen der Kinderzimmer u.s.w.. Sie ist jedoch keine Putzhilfe!
Generell sollte die Mithilfe im Haushalt nicht mehr als 50 Prozent der Arbeitszeit ausmachen, da das Au-Pair hauptsächlich für ihre Kinder da ist!
Achtung: Ihr Au-Pair steht Ihnen an bis zu 5-6 Tagen pro Woche für 30 Std. zur Verfügung aufgeteilt in 5 Std. pro Tag. Sie können von ihrem Au-Pair außerdem verlangen, daß es an 2-3 Abenden pro Woche babysittet. Ihrem Au-Pair stehen pro vollem Beschäftigungsmonat 2 Tage Urlaub zu, bei einem 12-monatigem Aufenthalt sind es 4 Wochen. (siehe auch Info Au-Pair).
Zusätzlich müssen Sie ihrem Au-Pair ein eigenes Zimmer zur Verfügung stellen sowie eine freie Verpflegung. Hinzu kommt ein mtl. Taschengeld von derzeit 260 Euro und der Abschluß einer günstigen Kranken- und Unfallversicherung. Letztendlich müssen sie ihrem Au-Pair noch ausreichend Zeit für den Besuch eines Sprachkurses sowie zur Ausübung seiner Religion einräumen.


Voraussetzung für die Beschäftigung eines Au-Pair`s:
- Ehepaare, alleinerziehende Eltern oder ein Familienmitglied mit der Muttersprache des jeweiligen Landes in das vermittelt wird
- Sichere Gewährung eines eigenen Zimmers und einer freien Verpflegung sowie ein mtl. Taschengeld von 205 Euro + Abschluß einer Kranken- und Unfallversicherung

Preise & Konditionen

zurück zur Startseite